Geschichte

Geschichte

1963
Ewald Müller gründet die Einzelfirma Schaumstoff-Müller in Wien. Die Produktion beschränkt sich vorerst auf Fensterpolster und den Handel mit Schaumstoff-Platten und einfachen Zuschnitten.

1978
Das Schneidewerk in Kasten bei Böheimkirchen wird gebaut.

1983
Ein großer Investitionsschub durch die Anschaffung von vertikalen und horizontalen Schneidemaschinen. Von jetzt an wird die Polstermöbelindustrie beliefert. Schaumstoff Müller zählt auch heute noch zu den Hauptlieferanten.

1994
Die erste CNC-Konturschneidemaschine wird angeschafft. Seither ist es möglich, Formschnitte jeder Art anzubieten und in Serie zu produzieren.

1999
Eine weitere CNC-Konturschneidemaschine wird angeschafft, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden und die geforderten Liefermengen gewährleisten zu können.

2004
Die Rechtsform der Einzelfirma Schaumstoff-Müller wird auf Ewald Müller GmbH geändert.

2005
Der Lagerbestand wird ausgebaut. Dafür werden eine weitere 2.200 m2 große Lagerhalle errichtet 1.000m2 Hoffläche überdacht.

2006
Sohn Max Müller steigt in den Familienbetrieb ein. Der Industriekundenstock erweitert sich. Die Direktlieferung an Tapezierer und Raumausstatter in ganz Österreich beginnt.

2009
Nach Erweiterung des Sortiments tritt Schaumstoff-Müller nun als Komplettanbieter für Tapezierer und Polsterer auf.

2013
Gründung der Schaumstoff-Müller GmbH – Max Müller übernimmt die alleinige Geschäftsführung.
Als neuer Außendienst-Mitarbeiter übernimmt Philipp Maurer den westösterreichischen Markt.

2015
Ein weiterer Außendienstmitarbeiter wird eingestellt: Fred Just betreut nun die Kunden in Ostösterreich.

2016
Die bisher größte Investition in der Geschichte von Schaumstoff Müller geht in Vollbetrieb: Die ursprüngliche Lagerhalle wurde in eine vollautomatische Produktionshalle umgebaut. Damit kann die größer werdenden Nachfrage auch künftig in gewohnter Qualität bedient werden.

Zusätzlich setzen wir immer stärker auf Nachhaltigkeit. Unser Standort wird ab sofort mit Pellets beheizt.